Jugend macht Ansagen

Design / Digital / Publishing / Strategie

Der Auftraggeber

Die DGB-Jugend ist die Interessenvertretung junger Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Sie vertritt 500.000 junge Mitglieder der acht DGB-Gewerkschaften. Die Gewerkschaftsjugend mischt sich in den Walkampf ein. Sie rührt dabei aber weder die Werbetrommel für eine Partei, noch endet die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Urnengang. Die Zeit vor der Bundestagswahl schafft lediglich günstige Rahmenbedingungen, um eigenen Forderungen gezielt mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen.

 

Die Umsetzung

Für eine erfolgreichen Kampagne prägten wir den Grundsatz: Do it yourself – die Kampagne sind wir alle. Wir liefern Euch einen Kampagnenbaukasten, mit dem sich Aktionen vor Ort schnell und einfach umsetzen lassen. Gemeinsam kreieren wir zeitgemäße Protestformen, die zum Mitmachen und Kreativwerden anregen. Unsere Bildsprache und Claim schaffen ein starkes, unverwechselbares Kommunikationsdach, unter dem die verschiedensten lokalen Aktivitäten der Gewerkschaftsjugend einen gemeinsamen Rhythmus finden. Warum PolitikerInnen die Debatte über unsere Zukunft überlassen? Zeit für eigene Ansagen: laut, stark und unverblümt!

Die Resolution „Jugend macht Ansagen!“ zog sich als roter Faden durch das Wahljahr. Die Messlatte hängen wir (selbst-)bewusst hoch: So viele Bundestagskandidaten wie möglich sollten sich mit den Forderungen solidarisch erklären. Langfristig generierten wir einen Pool an parlamentarischen AnsprechpartnerInnen für gewerkschaftliche Belange. Via Internet, aber auch durch öffentlichkeitswirksame Aktionen vor Ort wurde die Resolution den KandidatInnen zugestellt.